Siegessäule - Händeschütteln mit Herz: neues Akzeptanz-Logo für Berlin

Berlin

Händeschütteln mit Herz: neues Akzeptanz-Logo für Berlin


Das Logo wurde beim Auftakt der Kampagne „Berlin liebt! Respekt macht's möglich“ im Roten Rathaus vorgestellt

Eren Ünsal, Florencio Chicote und Senatorin Carola Bluhm (Die Linke) von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales (v.l.n.r.)

SIS 3.3.2011 – „Berlin liebt! Respekt macht’s möglich“ lautet der Slogan einer breit angelegten Akzeptanzkampagne des Senats, die Anfang März gestartet ist. Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Soziales Carola Bluhm nannte beim Auftakt im Roten Rathaus als erklärtes Ziel, „einen umfassenden Prozess der Auseinandersetzung mit Homo- und Transphobie in der Gesellschaft zu initiieren und einen positiven Wandel zu Respekt und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu erwirken.“

Die Kampagne mit dem purpurfarbenen Herzen als Symbol richtet sich an alle Berliner und Berlinerinnen; in Form von Plakat- und Postkartenmotiven, U-Bahnwerbung und Radiospots soll sie für Lesben, Schwule und Trans* sensibilisieren. Das eigene Lebensgefühl, so Senatorin Bluhm weiter, hinge von einem respektvollen Umgang und Miteinander ab.

Kritisiert wurden von Gästen der Kick-Off-Veranstaltung unter anderem die Optik der Werbemotive, die sich teilweise an den Warnhinweisen auf Tabakwaren orientieren sowie eine angeblich zu stereotype Auswahl der ProtagonistInnen der Kampagne. Eren Ünsal, Leiterin der Landesantidiskriminierungsstelle sagte dazu, dass eine Weiterentwicklung auch in Bezug auf andere Zielgruppen möglich sei.

Geplant ist die Kampagne, die Teil der Initiative wBerlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ ist, zunächst bis Ende des Jahres. Laut Ünsal gebe es jedoch „berechtigte Hoffnung“ auf eine Laufzeitverlängerung der Maßnahmen über 2011 hinaus. 

sisa

www.berlin-liebt.info