Siegessäule - Das groovt: „Radio Rock Revolution“

Film

Das groovt: „Radio Rock Revolution“


Der grandiose Streifen erzählt, wie in der 60ern die Pop-Musik in die Welt kam. Ein musikalischer, lustiger und auch schwul-lesbischer Filmspaß

Musikpiratinnen an Bord!

SIS im Mai 2009 – Man stelle sich diese Ödnis vor: Pro Tag nur schlappe 45 Minuten Popmusik im Radio! Abhilfe schufen in den 60er-Jahren die legendären Piratensender. Der prallvolle Film „Radio Rock Revolution“ von Richard Curtis („Tatsächlich Liebe“) zeigt, wie es gewesen sein könnte: Eine Horde subversiv gestimmter Radio-Jockeys (Philip Seymour Hoffman; Rhys Ifans u. a.) um einen spleenigen Radio-Captain (Bill Nighy) sendet 24 Stunden von einem abgehalfterten Dampfer in der Nordsee. Ein kulturbedrohendes Treiben, das der stockkonservative Minister Dormandy (toll biestig: Kenneth Branagh) schnellstmöglich zu torpedieren trachtet … Es geht rund, es groovt, der Soundtrack ist genial.
Zusätzliches Schmankerl: Emma Thompson in einem Gastauftritt als Mutter des männlichen Greenhorns an Bord. In der Ansammlung skurriler Radio-Jungs behauptet sich die ansehnliche Köchin Felicity (Katherine Parkinson), die dem Neuankömmling gleich den Wind aus den Segeln nimmt: „Lass es lieber, ich bin lesbisch.“ Aber wenn die aufgekratzten Groupies zu gelegentlichen Besuchen bei ihren Lieblings-Moderatoren andocken, ist selbstverständlich auch eine Bettgenossin für Felicity dabei  Unbedingt ansehen!

Frank Hermann

Radio Rock Revolution, Regie: GB 2009, 135 Min.

Termine im Kino