Siegessäule - NEWS/COMMENTS

CSD 2014

CSD-Routen im Überblick

Drei CSD-Prides und ein Dyke*March – da gilt es, den Überblick zu behalten. Wir sagen euch, wo's langgeht

Route CSD Parade 2014

Route 1: CSD Parade 2014

Mag der Streit um das Alles-neu-Konzept des großen CSDs noch so gewütet haben, die Route ist weitgehend die alte geblieben. Startpunkt ist am Kurfürstendamm, Ecke Olivaer Platz um 12:30. (ursprünglich geplant war Ecke Joachimstaler Straße) Dann geht’s vorbei an Gedächtniskirche und KaDeWe Richtung Nollendorfplatz. Dort biegt der Wagenzug links zum Lützowplatz ab und zieht weiter über die Klingelhöferstraße zur Siegessäule. Da die Straße des 17. Juni hin zum Brandenburger Tor von der Fanmeile zur Fußball-WM blockiert wird, findet auch die Abschlusskundgebung direkt an der Goldelse statt.

CSD Parade 2014, 21.06., 12:30, Start: Kurfürstendamm, Ecke Olivaer Platz, csd-berlin.de

Route 2: CSD Berlin 2014

Die Route des Aktionsbündnis führt nicht mehr wie ursprünglich geplant und in der aktuellen Siegessäule noch angekündigt am Homo-Denkmal und der Tiergartenstraße entlang. Startpunkt bleibt die Axel-Springer-Straße, direkt an den Botschaften der Staaten Uganda und Sambia. Eröffnet wird der Wagenzug vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und Ute Hiller aus dem hauptamtlichen Team der Berliner Aids-Hilfe e. V. Dann geht’s über Spittelmarkt und Französische Straße zur Straße Unter den Linden. Die größte Veränderung folgt auf der Behrenstraße, wo der Zug Richtung Potsdamer Platz abbiegt. Die Tiergartenstraße ist durch einen Sicherheitszaun, der die Fanmeile zum Brandenburger Tor abschirmt, so eingeengt, dass keine ausweichenden Fluchtmöglichkeiten für den Demonstrationszug mehr bestehen. Deswegen musste der Weg über das Homo-Denkmal aufgegeben werden. Kondition ist aber weiterhin gefragt. Angekommen am Potsdamer Platz überquert der Zug die Spree hin zur Bülowstraße und endet schließlich mit einer Abschlusskundgebung in der Motzstraße/Ecke Eisenacherstraße, bei der unter anderem Romy Haag auftreten wird.

CSD-Berlin 2014, 21.06., 12:00, Start: Axel-Springer-Straße, csd-berlin-2014.de

Route 3: Ein CSD in Kreuzberg

Die perfekte CSD-Route für bekennende Bewegungslegastheniker: Los geht’s um 16:00 am Oranienplatz. Die Strecke endet gefühlte zehn Meter weiter am Heinrichplatz, wo dann schon die Abschlusskundgebung stattfindet. Der neu gegründete Kreuzberger CSD steht mit dieser Route in der Tradition des Transgenialen CSDs von 2002, der nach der Auflösung des Orga-Teams in diesem Jahr ganz ausfällt.

Ein CSD in Kreuzberg, 21.06., 16:00, Start: Oranienplatz

Route 4: Dyke* March

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird auch 2014 die Tradition des Dyke* Marchs in Berlin fortgesetzt. Fast 2.000 Dykes, Schwule und Trans* hatten 2013 am Vorabend des CSDs für mehr lesbische Sichtbarkeit und Lebensqualität demonstriert. Start ist am 20. Juni, um 19:30 am Frankfurter Tor. Und dann geht es immer geradeaus über Warschauer Brücke und Schlesisches Tor bis zum Kotti. Verlaufen ist auf dieser Route jedenfalls nicht drin.

Dyke*March, 20.06., 19:30, Start: Frankfurter Tor, facebook.com/DykeMarchBerlin



Berlin-Queer-Kalender

<<Juli>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Anzeige

THEMEN AUF SIEGESÄULE.DE