CSD 2021

Berliner CSD e. V. plant Pride am 24. Juli

30. Apr. 2021 as
Bild: Brigitte Dummer
CSD 2019

Der Berliner CSD e. V. hat heute bekanntgegeben, dass er am 24. Juli einen Pride als „Fußmarsch“ plane

Theoretisch könnte es 2021 in Berlin drei CSD-Paraden geben: Neben der Stern-Demo am 26. Juni des „CSD Berlin Pride“ und dem Pride der „Aktionsgemeinschaft LGBTIQ Berlin e. V.“ am 11. September hat jetzt auch der Berliner CSD e. V. einen Pride angemeldet. Er soll als Fußmarsch ohne „Parade“-Trucks am 24. Juli stattfinden. Es werde einen „minimalen Fahrzeuganteil für Redner*innen und musikalischen Support“ geben, heißt es in einer heute herausgegebenen Pressemitteilung.

Treffpunkt ist am Nollendorfplatz (12 Uhr), eine Stunde später startet dann die Demo. Von der Planung einer großen Abschlusskundgebung sehe man zum jetzigen Zeitpunkt ab. Man werde zudem mit den zuständigen Behörden „die notwendigen Schritte für die Einhaltung eines Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeiten.“

In der Pressemitteilung heißt es darüber hinaus: „Wir sind ebenfalls sehr glücklich, zu melden, dass unser Vorstandsmitglied Nasser EL-Ahmad, als jahrelanger Aktivist, seine privat angemeldete Route vom 26.06.2021 auf das neue Datum im Juli verlegen wird.“ Dies bedeutet allerdings nicht, dass der bisher von Nasser im Rahmen der Stern-Demo betreute Demoteilzug unter dem Motto „Save our Community – Save your Pride“ am 26. Juni gänzlich entfallen wird (siehe Update 28.05.). Laut Informationen der Organisator*innen der Stern-Demo soll dieser Teilzug, der durch Schöneberg führt und die desolate Situation der kulturellen queeren Infrastruktur und der Tourismus-, Gastro- und Eventbranche in den Mittelpunkt stellen möchte, dennoch wie geplant stattfinden. Er werde aber nicht mehr von Nasser El-Ahmad betreut.

Gegenüber SIEGESSÄULE sagte das Stern-Demo-Orgateam „CSD Berlin Pride“: „Die Sorgen, Nöte, Bedürfnisse und Schwerpunkte unserer Community verschwinden nicht mit einer Personalie. Die Schöneberger-Route bleibt selbstverständlich Teil der Stern-Demo des CSD Berlin Pride. Wer die Koordinierung dieser Route zukünftig übernehmen wird, ist Teil der Teamarbeit des CSD Berlin Pride und wird aktuell intern und gemeinsam erarbeitet, ebenso wer sich diesem Schwerpunktthema im anschließenden dreitägigen Livestream widmen wird. Wer gern mitmachen und uns bei der Umsetzung des hybriden Konzepts unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen.“

Update 28.05.
Mittlerweile wurde die Demo durch Schöneberg doch abgesagt. Allerdings wird es am 26. Juni unter dem Motto „Queerschutz Now" einen Demozug durch Neukölln geben, der sich thematisch ebenfalls der desolaten Situation der LGBTIQ* Infrastruktur widmen wird. Betreut wird die Demo vom Verein Travestie für Deutschland e.V. Startpunkt ist um 13 Uhr am Hermannplatz.

Motto für 2021: „Save our community - save your pride“

Das Motto für dieses Jahr lautet „Save our community - save your pride“, eine deutschsprachige Variante als Ergänzung wird noch erarbeitet. Beim nächsten Forum des Berliner CSD e. V. am 03.06. ab 20 Uhr soll dann über die Forderungen für 2021 beraten werden. Wer mitmachen will, kann sich unter forum@csd-berlin.de anmelden.

Die SIEGESSÄULE Redaktion in eigener Sache zur Corona-Lage:

Corona nervt, Corona mutiert, Corona ist nicht so einfach kleinzukriegen. Etwas Hoffnung macht der wachsende Impffortschritt, aber weiterhin müssen wir, – wie die ganze queere Szene – , durchhalten.
Es wird aber ein Leben nach Corona geben!

Bis es soweit ist und wir wieder analog und live sichtbar sein können, freuen wir uns über jede Spende, die uns durch den Lockdown bringt.
Spenden könnt ihr ganz einfach per Paypal oder direkt auf unser Konto Special Media SDL GmbH, Betreff „Support SIEGESSÄULE”,
IBAN DE22 1005 0000 0190 0947 29 – Herzlichen Dank!

JETZT MIT PAYPAL SPENDEN!

#Demonstration#CSD2021#Pride2021#Stern-Demo#Pride#CSD