Siegessäule - NEWS/COMMENTS

Contest

Trans-Mann als Covermodel für Men's Health

Benjamin Melzer könnte der erste Trans-Mann auf dem Cover des deutschen Men's Health Magazins werden

Benjamin Melzer

01.11. – Der 28-jährige Benjamin Melzer aus Recklinghausen könnte der erste Trans-Mann sein, der den Cover-Contest des deutschen Men's Health Magazin gewinnt. Bisher liegt er beim Online-Voting an erster Stelle. Das Männermagazin Men's Health sucht gemeinsam mit der Beautymarke Gillette ein Covermodel. Im Internet kann abgestimmt werden, wer die erste Wildcard gewinnt. Diese ermöglicht den Einzug ins Finale, bei dem sich die Kandidaten nochmals einer Jury aus Experten stellen. Der Sieger kommt nicht nur aufs Titelbild des Magazins, sondern er gewinnt auch einen Vertrag für eine internationale Werbekampagne mit Gillette. Das Online-Voting endet am 6. November. SIEGSSÄULE.DE fragte bei Benjamin nach, was er sich von seiner Teilnahme bei dem Contest erhofft.

Wie bist du auf die Idee gekommen, dich an diesem Wettbewerb zu beteiligen? In Amerika hatte sich ebenfalls ein Trans-Mann für die Men's Health- Competition beworben. Sein Name ist Aydian Dowling. Das fand ich sehr beeinduckend, und ich habe dann im Netz gesucht, ob es solch einen Wettbewerb auch in Deutschland gibt und tatsächlich bin ich auf der Webseite der deutschen Men's Health fündig geworden.

Wie oft trainierst du, um diesen Körper zu bekommen? Fitness und Sport mache ich schon mein Leben lang. Es war für mich immer ein gutes Ventil, um Frust abzulassen. Ins Fitnessstudio gehe ich ungefähr fünf mal die Woche. Intensiv betreibe ich diesen Körperkult seit ca. vier Jahren. Meine angleichenden Operationen haben mich allerdings immer mal wieder aus der Bahn geworfen. Die letzte Operation hatte ich vor zwei Jahren. Seitdem hat sich mein Körper sehr stark verändert.

Inwieweit hat ein athletischer Körper für dich etwas mit Männlichkeit zu tun? Ich fand schön definierte Körper schon immer sehr faszinierend, denn sie symbolisieren für mich Willensstärke und Leidenschaft. Ich bin sehr froh, dass ich meinen Körper jetzt auch so gestalten kann. Früher ging das einfach nicht. Obwohl ich keine sehr weibliche Figur hatte, war es ein hartes Stück Arbeit, eine relativ maskuline Erscheinung zu bekommen. Der Ernährungsplan musste perfekt passen und auch die Trainingseinheiten mussten durchstrukturiert sein.

Hat sich das mit der Einnahme der Hormone geändert? Testosteron ist natürlich ein Wachstumshormon und am Anfang habe ich leichter Muskelmasse zugelegt. Mittlerweile hat sich mein Hormonspiegel allerdings eingepegelt und ist wie bei jedem anderen Mann auch. Wenn man da nicht am Ball bleibt, macht sich das natürlich auch bemerkbar.

Wie ist dein Umfeld mit deiner Transition umgegangen?
Ich bin einer der Glücklichen, der viel Unterstützung bekommen hat. Ich denke, es kommt auch darauf an, wie man damit umgeht. Ich war schon immer ein recht starker Charakter, hatte viele Freunde und wurde so genommen wie ich war. Als ich mich dann entschlossen hatte den Weg der Transition zu gehen, war für mich klar, dass wenn jemand damit ein Problem hat, er eben auf der Strecke bleibt.

Wenn du jetzt das Online-Voting gewinnst, bekommst du eine Wildcard. Das bedeutet, dass du in die nächste Auswahlrunde kommst und dich vor einer Jury beweisen musst. Wie rechnest du dir deine Chancen aus, dort zu bestehen und das Covershooting letztendlich zu gewinnen? Es gibt einige Kandidaten, die einen viel krasseren Body haben als ich. Doch ich hoffe, der Mensch und seine Geschichte zählen auch etwas. Bei der Anmeldung stand, dass es nicht nur aufs Aussehen ankommt. Ich bin gelernter Verkäufer. Ich hoffe, das ist für mich von Vorteil und ich kann mich gut verkaufen. Wenn ich gewinnen sollte, würde das auch ein Zeichen setzen. Stell dir doch mal vor: eine Gillette Kampagne mit einem Trans-Mann! Das wäre doch der Wahnsinn!

Wie soll es danach weiter gehen? Was wäre der nächste Schritt, egal ob du gewinnst oder nicht? Modeln wäre tatsächlich sehr interessant für mich. Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber ich fühle mich sehr wohl vor einer Kamera und es macht mir viel Spaß. Es wäre natürlich ein Traum, für eine Calvin Klein- Unterwäsche-Kampagne zu posieren. Aber das ist gerade sehr weit entfernt.

Interview: Kaey

Bis zum 6. November könnt ihr noch für Benjamin abstimmen auf
menshealth.de



Berlin-Queer-Kalender

<<November>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Anzeige

Themen auf SIEGESSÄULE.DE

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK