Siegessäule - NEWS/COMMENTS

Meldung

Mehrere Hersteller wollen den Preis für die PrEP drastisch senken

30.11.17 – Das deutsche Pharmaunternehmen Ratiopharm hat die Preise für sein PrEP-Produkt Emtricitabin/Tenofovir jetzt drastisch gesenkt. Eine 30er-Packung des vor HIV schützenden Medikaments soll statt 556,33 Euro ab Dezember nur noch 69,90 Euro kosten. Bei 90 Tabletten sinkt der Preis von 1639,62 Euro auf 209,70 Euro. Dies berichtete das Nachrichtenportal Apotheke Adhoc, die heute zudem vermeldeten, dass auch andere Hersteller nachziehen wollen. So haben die Unternehmen Aliud und Aristo angekündigt, die Preise zum 15. Dezember ebenfalls deutlich zu senken.

Den Stein ins Rollen brachte der Kölner Apotheker Erik Tenberken. Im September hatte er den Generika-Hersteller Hexal dazu gewinnen können, sein Truvada-Nachahmerpräparat in einer ausschließlich für die PrEP zugelassenen Form, und individuell für jeden Klienten verpackt, vertreiben zu dürfen. (SIEGESSÄULE berichtete) Seit einigen Wochen gibt es also bereits ein günstiges Nachahmerpräparat zum teuren Truvada-Medikament. Die Monatsration kostet 50 Euro und kann gegen Rezept bei einer kooperierenden Apotheke abgeholt werden. In Berlin beteiligen sich laut Apotheke Adhoc aktuell acht Apotheken an dem Projekt.



Weiterführende Artikel:

Allheilmittel PrEP? 13.09.17

Fickt endlich weiter! Die PrEP als historische Chance 12.09.17

50-Euro-PrEP soll bald erhältlich sein – auch in Berlin! 10.09.17

PrEP bleibt unerschwinglich
17.08.17

„Es gibt inzwischen einen dunkelgrauen Markt für die PrEP“
12.12.16

Schöne neue Welt mit PreP und Schutz durch Therapie? 01.12.15

Der Schwulenhass in unseren Betten 14.06.15

PrEP – Was heißt hier „effektiv“? 04.04.15

Geplantes Risiko: Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) 05.12.14



Anzeige

Themen auf SIEGESSÄULE.DE

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK