Siegessäule - NEWS/COMMENTS

Polizeimeldung

Moabit: Homophober Übergriff mit Nasenbeinbruch

In Moabit kam es am gestrigen Sonntag zu einem homophoben Übergriff. Eines der Opfer erlitt dabei ein Nasenbeinbruch, sein Begleiter eine Platzwunde. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

03.12.18 – Zwei händchenhaltende junge Männer sind am gestrigen Sonntagmorgen in Moabit von einem Unbekannten zunächst homophob beleidigt und danach attackiert worden. Wie die Polizei in einer Meldung am gestrigen Nachmittag bekannt gab, erlitt einer der Betroffenen dabei einen Nasenbeinbruch, sein Begleiter eine Platzwunde.

Die 22- und 26-Jährigen überquerten um circa 06:30 Uhr händchenhaltend die Kreuzung Beussel- Ecke Turmstraße in Moabit, als ein 30-Jähriger Passant die beiden Betroffenen erst homophob beleidigt haben soll und nach einem kurzen Wortwechsel auf sie zuging und dem 22-Jährigen direkt ins Gesicht schlug. Bei dem darauffolgenden Gerangel schlug er auch den 26-Jährigen, woraufhin dessen Brille Schaden nahm.

Laut Polizeimeldung soll der Angreifer sehr aggressiv gewesen sein und konnte selbst von der von ZeugInnen herbeigerufene Polizei vorerst nicht beruhigt werden. Er wurde daraufhin von der Polizei gefesselt. Ein Alkoholtest ergab einen Alkoholwert von 1 Promille. Später wurde der Tatverdächtige zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Polizeidienststelle gebracht.

Der 22-Jährige erlitt bei dem Angriff einen Nasenbeinbruch. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Platzwunde seines Begleiters musste ambulant behandelt werden. 



Anzeige

Themen auf SIEGESSÄULE.DE

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK