Siegessäule - NEWS/COMMENTS

Termine zum 8. März

Was ist los am Internationalen Frauen*kampftag?

Der Frauen*kampftag ist seit diesem Jahr in Berlin offizieller Feiertag. Demonstriert, gestreikt und gefeiert wird trotzdem! SIEGESSÄULE hat die spannendsten Events für euch zusammengestellt

Demo zum Frauen*kampftag 2017 © jackielynn

06.03.19 – Es wird ein ungewöhnliches Bild: Am achten März sind alle Frauen und Queers* aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen und sich um fünf vor 12 Uhr, als Zeichen des Protestes, mit einem Stuhl in den öffentlichen Raum zu setzen. Nach dem spanischen Vorbild, wo sich im letzten Tag 5,3 Millionen Menschen dem „Frauen*streik“ anschlossen, möchte das „Bündnis Frauen*streik“ auch hierzulande mit dieser Aktion ein Zeichen gegen Sexismus und die Ausbeutung von Frauen* weltweit setzen.

Auch wenn der achte März in Berlin seit diesem Jahr ein arbeitsfreier Feiertag ist, rufen vielfältige Bündnisse und Veranstalter*innen dazu auf, für Feminismus auf die Straße zu gehen und sich dem bundesweiten Streik solidarisch anzuschließen – zum Beispiel durch Bestreiken von sogenannten „reproduktiven Arbeiten“ wie Kinderbetreuung oder häuslichen Aufgaben, die traditionell eher Frauen zugeschrieben werden und die meist unbezahlt erledigt werden müssen.

Demos

Schon am 07.03. geht es mit der Soliparty „Feminists* United“ im SchwuZ los. Dabei wird Geld für das Demo-Bündnis „Frauen*kampftag" gesammelt, das am nächsten Tag die gleichnamige Demo organisiert. Bei der Demonstration zum Frauen*kampftag treten bei der Auftaktkundgebung am Alexanderplatz um 14:00 die feministische Rapperin Sookee und der iranische trans Rap-Künstler Säye Skye auf. Es soll auf der Demo auch einen LGBTI-Block geben, der sich rund um eine „Stop Homophobia“-Fahne versammeln wird.

Um 15:00 startet die sich als „antikapitalistisch und internationalistisch“ verstehende Demo „United we get what we want“ der „Alliance of Internationalist Feminists“, die sich explizit an die FLTI*-Community wendet. Um Solidarität mit Frauen in Haft zu zeigen, wurde als Treffpunkt für diese Demo das Frauengefängnis in Lichtenberg nahe der U-Bahnstation Magdalenenstraße ausgewählt. Die Route führt dann bis zur Warschauer Straße.

Partys

Wer nach dem Parolen Schreien und Plakate Halten noch nicht müde ist, kann ab 20:00 zur After-Demo-Party „United we get what we want“ im SO36. Diese ist offen für alle Frauen*, Lesben, trans* und inter Personen. Unter anderem die Rapperin und trans Aktivistin FaulenzA und die Schwarze Künstlerin und Sängerin Carmel Zoum treten dort auf.

Auch der Technoclub about blank hat sich für den 08.03. Feminismus auf die Fahnen geschrieben und öffnet schon um 19:00 seine Tore für das Screening der Doku „Female Pleasure“ über weibliche Sexualität, inklusive anschließender Diskussion. Ab 23:00 geht es im fließenden Übergang weiter mit der Frauen*kampftags-Party „Disobedient Circumstance“ , die mit einem großen Line-up und Liveauftritten u. a. der amerikanischen Performerin Lady Starlight, die schon mit Lady Gaga zusammengearbeitet hat, aufwartet.

Zum vierten Mal findet auch das female*Rap-Musikfestival „Jenseits von Nelken und Pralinen“ statt. Am 08.03. ab 20:00 treten im Yaam internationale weibliche MCs auf.

Veranstaltungen/Kultur

Das SchwuZ lädt am 08.03. um 20:00 zum Talk „Who the f* needs queer feminism?“ mit Gästen wie SIEGESSÄULE-Kolumnistin Jurassica Parka, SIEGESSÄULE-Fotografin Johanna Jackie Baier, Birgit Bosold aus dem Vorstand des Schwulen Museums und Mahide Lein. Diskutiert wird über die Frage, was Queerfeminismus anno 2019 bedeutet. Der Ticketpreis schließt die im Anschluss, ab 23:00, stattfindende „Tasty“-Party mit ein, bei der ein weibliches Line-up den Tag ausklingen lässt.

Zeitlich gut abgestimmt läuft vom 07. bis zum 13.03. auch die „Berlin Feminist Film Week“ mit einer breiten Filmauswahl an feministischen und internationalen Dokumentationen, Spielfilmen, Kurzfilmen und Workshops. Am 08.03. wird unter anderem der Film „Mothership“ über ein relativ neues, trans inklusives Frauenfestival in den USA gezeigt. Lesbisches Highlight: Tegan and Sara kommen auch im Film vor! (In der März-Ausgabe der SIEGESSÄULE wurde im Tagestipp zum 8. März fälschlicherweise ein anderer Film angekündigt)

Die russische LGBTI-Organisation Quarteera präsentiert außerdem ab 18:00 im P.A.N.D.A.-Theater u. a. den Comic „Love Migration“ der ehemaligen SIEGESSÄULE-Illustratorin Elke Steiner.

Konzert

Last – but definitely not least – spielt die lesbische Rock-Ikone Melissa Etheridge im Tempodrom, um das 25. Jubiläum ihres Coming-out-Albums „Yes I Am“ zu feiern.

In diesem Sinne: einen kämpferischen achten März!

hage



Anzeige

Themen auf SIEGESSÄULE.DE

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK