BÜHNE

Das wandelbare Travestier

1. Feb. 2015
Alexey und Linda tanzen Ihnen mitten ins Gesicht (c) Theater im Keller

Premiere der neuen Show: „Kiez Girls“ im Theater im Keller – eine Neuköllner Mischung

01.02. – „Im Großstadtdschungel leben viele sonderbare Geschöpfe. Eine ganz besonders schillernde Gattung ist das außergewöhnlich wandelbare Travestier“, heißt es in der Vorankündigung vom Theater im Keller. Und alles stimmt: Was die sechs EnsemblemitgliederInnen als „Kiez Girls“ bieten, ist unterm Strich eine Neuköllner Wundertüte, die es in sich hat, egal ob Vollplayback oder live gesungen.

Natürlich gibt es allzu Vorsehbares wie Tina Turners „Simply the Best“ und ein bisschen Zarah Leander und Nana Mouskouri. Daneben steht aber auch immer wieder Überraschendes wie eine völlig aus dem Ruder laufende Version von Bonnie Tylers „Holding Out For A Hero“ oder Helene Fischer auf atemloser Überdosis. Dank an Olga Wodka! Die schwarze Marlene als „Blauer Engel“ hat Charme und Eleganz, wie überhaupt das durchdachte Styling der Auftritte. Und die fast vergessene Girlgroup Tic Tac Toe kommt noch einmal zu Ehren.

Insgesamt überzeugen vor allem die Gruppenchoreographien. Davon gerne mehr, dann wäre das Nummerntheater mit seinen vielen Solo-Acts noch spritziger. Die launigen Moderationen der „Hausherrin“ Michael Brenncke verknüpfen „Kiez Girls“ stellenweise, was zwar Spaß macht, aber nicht darüber hinwegtäuscht, dass ein paar Übergänge zwischen den Nummern fehlen. So bleibt es halt eine wilde Mischung, bei der für die meisten was dabei ist. Dank der besagten wandelbaren Travestiere.

fh

„Kiez Girls“, Fr. u. Sa., 20:30, Theater im Keller