PARTY

Old but Punk: Gloria Viagra feiert die 50!

16. Apr. 2016
© Gloria Viagra

Wir gratulieren dem Mount Everest der Travestie, Gloria Viagra zu einem halben Jahrhundert Feiern, Fummel und Frivolität. Ein Hoch auf Berlins bekannteste Thekenschlampe!

„Ihr müsst mich schon tot von der Bühne tragen, bevor ich gehe.“ Ob Versprechen oder Drohung: Man kauft es ihr ab. Die Königin des Berliner Nachtlebens, Band-Frontsängerin, Beinahe-Bundespräsidentin, YouTube-Sensation und wohl größte Dragqueen des Planeten (2,18 m) ist mit 50 Jahren noch immer um kein Wort verlegen. Warum auch? Gloria Viagra ist eine Institution. Die Queen mit Tom-Selleck-Gedächtnisschnäuzer macht Travestie, solange sie denken kann.

„Ich habe schon als junges Mädchen Modenschauen aufgeführt“, später war sie Polittunte, aber auch der Welt der glamourösen Feder- und Paillettentravestie nicht fremd. Ob sie nun Trümmertunte oder Glamour-Queen ist, darauf will sie sich nicht festlegen lassen. „Glamour sitzt im Herzen, nicht auf der Paillette. Eine ‚schlecht geschminkte‛ Tunte hat für mich immer noch so viel mehr Mut als all die Sportstudio-Homos, die versuchen, einem Männlichkeitswahn zu entsprechen.“

Auch wenn sie einen Mann im Fummel heute nicht mehr per se als politisches Statement begreift. „Es ist eher eine kommerzialisierte Kunstform, von der man sogar leben kann.“ Ist Drag also im Mainstream angekommen? „Ja, mit allen Vor- und Nachteilen. Mainstream heißt zwar, größere Akzeptanz, aber leider auf Kosten derer, die in diesem Strom nicht mitschwimmen wollen oder können.“ Aber passt eine Damenimitatorin mit Bart in den Mainstream? „Bärtige Queens sind ja ein Hype. Aber von jedem Hype bleibt auch immer etwas übrig. Und ich hoffe, dass die vielen Queens mit ihren Bärten dazu beitragen, nicht in Schubladen zu passen, in die uns Menschen gerne stecken wollen, weil sie sonst ihr Weltbild hinterfragen müssten.“

Apropos Welt: Die macht Gloria mit „Partysane“ zu einem besseren Ort. Über 25.000 Euro hat sie mit der Partyreihe schon für emanzipatorische Projekte gesammelt. Seit fünf Jahren gibt es das Feiern für einen guten Zweck. „Ein großes Danke dafür an meine Gäste, deren Geld das ist. Und danke dem SchwuZ, das das alles mitmacht.“ Besonders am Herzen liegen Gloria queere Projekte, die über den eigenen Tellerrand schauen und auf gesamtgesellschaftliche Veränderungen abzielen, wie zum Beispiel der Kreuzberger CSD. Und mit „Partysane“ ist noch lange nicht Schluss, sagt sie. „Ich habe neue Projekte in Planung, einige Veränderungen und neue Bereiche, auf die ich mich tierisch freue.“ Was genau, das will sie noch nicht verraten. Nur so viel: „Sich immer wieder neu zu erfinden, das ist doch die wahre Kunst des Drag-Entertaining!“

Im Hause Viagra gibt es übrigens nicht nur Geburtstag zu feiern, sondern auch ein anderes Großereignis: Im März verlobte sich Gloria mit ihrem Freund. Seit über sieben Jahren sind die beiden ein Paar und wollen zusammen alt werden. Vorher steigt aber erst mal die Geburtstagsparty am 22. April im Gretchen. Mit einem krassen Line-up, einem Konzert der SqueezeBOX!-Band feat. Miss Sherry Vine, großer Show und Geburtstags-Mitternachtsballett. Los geht’s um 21:00, reingefeiert wird bis in den Morgen. Happy Birthday, liebe Gloria!

Ronny Matthes

Glorias Big BDay – Alte Schachtel, noch mehr Power, 22.04., 21:00, Gretchen. Mit: Mr. Ties, Marc Miroir, Aérea Negrot, Ades Zabel u. v. m.