Pride

Lesbisch, laut und sichtbar: Dyke* March Berlin

8. Juli 2016 Christina Reinthal
Dyke* March 2015 © Brigitte Dummer

Der von unserem Schwestermagazin L-MAG initiierte Dyke* March ist eine Demonstration für mehr lesbische Sichtbarkeit und Lebensfreude am Vorabend des CSD

Immer alles gleich? So nicht beim inzwischen schon traditionellenDyke* March Berlin. Am 22. Juli 2016 demonstrieren Lesben und ihre FreundInnen* zum vierten Mal für mehr „lesbische Sichtbarkeit“. Und natürlich haben sich die Macherinnen auch diesmal einiges Neues einfallen lassen. 2016 gibt es wieder eine neue Route. Diesmal geht es am Nollendorfplatz los, aus gutem Grund: Mit dem Start mitten im eher schwulen Kiez sind die Männer herzlich eingeladen ihre Solidarität mit den Lesben zu zeigen – durch kreative Transparente oder Aktionen bei der Demo. „Angesichts der super Stimmung der letzten Jahre kann der Dyke* March kaum noch besser werden. Bei so viel Qualität kann ich nur auf mehr Quantität hoffen, also noch mehr Lesben, die auf die Straße gehen, noch mehr Schwule und Freundinn*en, die uns unterstützen, vor allem am Nollendorfplatz, wo wir ja bewusst losgehen dieses Jahr – und natürlich noch mehr Motorräder vorneweg!“, so Verlegerin und L-MAG-Chefredakteurin Manuela Kay. Waren es in 2015 noch etwa 30 Dykes on Bikes, die mit lauten Motoren die Demonstration anführten, sollen es diesmal mehr als 40 werden. Wer mag und die Planung erleichtern möchte, kann sich und sein Motorrad anmelden unter dykesonbikes@l-mag.de. Mitfahren geht natürlich auch spontan. Bei allem Neuen gibt es auch Dinge, die gleich bleiben: die gute Stimmung und das gesellige Beisammensein nach der Demo im Südblock am Kottbusser Tor.

Dyke* March Berlin 2016, 22.07., Start: 19:00, Nollendorfplatz, Ende: Kottbusser Tor, Abschlussparty des Dyke* March, 23:00 Südblock

#DykeMarch#Pride#CSD