POLITIK

Stoppt Homophobie in Tschetschenien!

27. Apr. 2017

Die massiven Menschenrechtsverletzungen an schwulen Männern in Tschetschenien rufen weltweit Entsetzen hervor. Hier eine Zusammenfassung, wie ihr etwas tun könnt

Die Nachricht war mehr als schockierend: Die massiven Menschenrechtsverletzungen an schwulen Männern in Tschetschenien mit Verfolgung, Verschleppung, Folterung und Internierung sorgten weltweit für Entsetzen. siegessaeule.de berichtete mehrfach.
Hier eine Zusammenfassung, wie ihr etwas tun könnt, es braucht nur ein paar Klicks.

Die Kampagne von Russian LGBT Network, Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V., Quarteera und ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH! richtet sich an Bundeskanzlerin Merkel und fordert sie zum Handeln auf. Hier unterzeichnen.

Um AktivistInnen in Tschetschenien vor Ort aktiv zu unterstützen, sammeln das Bündnis ENOUGH is ENOUGH! und das Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V. Spenden. Jede Spende wird zu 100 Prozent an das Russian LGBT Network weitergeleitet, um die dringend notwendige Evakuierung der Opfer und ihrer Familien zu ermöglichen. Spenden könnt ihr hier.

Die Organisation avaaz.org wendet sich an den russischen Präsidenten Wladimir Putin und alle russischen Behörden: „Als besorgte Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Welt fordern wir Sie eindringlich dazu auf, dem brutalen Umgang mit schwulen Menschen in Tschetschenien ein Ende zu setzen und Werte wie Gerechtigkeit und Toleranz zu achten.“ Sie kann hier unterzeichnet werden.

Das Projekt von change.org richtet seine Petition an den Generalstaatsanwalt Russlands Yury Chaika mit dem Appell „Untersuchen Sie die Ermordung und Folter der LGBT Bevölkerung in Tschetschenien (Russland)“. Unterzeichnen hier!


https://go.allout.org/de/a/merkel-chechnya/

https://altruja.de/neues-spendenformular-3475/spende

https://secure.avaaz.org/campaign/de/close_the_gay_torture_camps_loc/?pv=133&rc=fb

https://www.change.org/p/untersuchen-sie-die-ermordung-und-folter-der-lgbt-bev%C3%B6lkerung-in-tschetschenien-russland