Service

Alle queeren Filme in den Berliner Freiluftkinos 2021

21. Juli 2021 as
Bild: piffl-medien
Freiluftkino Kreuzberg

In diesem Jahr warten die Berliner Freiluftkinos wieder mit einem großen Angebot an queeren Filme auf. Das liegt auch an tollen Filmreihen wie dem von SIEGESSÄULE präsentierten „Queeres B“

Aktuell gelten in den Freiluftkinos Hygiene- und Abstandsregeln. Was es zu beachten gilt, findet ihr für die jeweiligen Kinos unter folgenden Links: Freiluftkino Friedrichshain, Freiluftkino Kreuzberg, Freiluftkino Pompeji, Freiluftkino Hasenheide, Freilichtbühne Weissensee, Freiluftkino Rehberge, Arte Sommerkino Kulturforum & Schloss Charlottenburg, Freiluftkino Friedrichshagen, Hofkino Berlin, Filmrauschpalast

Wir werden im Laufe des Sommers das Programm immer wieder updaten und Termine ergänzen.

Kokon
von Leonie Krippenbach, Deutschland 2020
Authentische und witzige Coming-of-Age-Story, die rund um den Kotti spielt. Die 14-jährige Nora lebt mit ihrer älteren Schwester und ihrer alkoholkranken Mutter in Kreuzberg. Als sie für zwei Wochen in eine andere Klasse versetzt wird, verliebt sie sich dort in die selbstbewusste und attraktive Romy.
Mi 21.07. 21:30 Freiluftkino Hasenheide
Di 27.07. 21:30 Freiluftkino Pompeji

Sommer 85
von Francois Ozon, Frankreich 2020
Ozons Film basiert auf dem Roman „Dance On My Grave" des britischen Autors Aidan Chambers - eines der ersten großen Jugendbücher, das sich dem Thema Homosexualität widmet: Der 16-jährige Alexis verliebt sich in den 18-jährigen David, der ihn vor dem Ertrinken gerettet hat.
Mi 21.07. 21:30 Sommerkino Kulturforum (OmU)
Do 22.07. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg (OmU)
So 25.07. 21:30 Freiluftkino Rehberge
Fr 30.07. 21:30 Hofkino Berlin

Glück
von Henrika Kull, Deutschland 2021
Liebesfilm über zwei Sexarbeiterinnen, die in einem Berliner Bordell zueinanderfinden.
Mi 21.07. 21:30 Freiluftkino Friedrichshain (Premiere in Anwesenheit des Filmteams)
Fr 23.07. 21:30
Kiezkino Charlottenburg (S-Bahnhof Charlottenburg)
Sa 24.07. 22:00
Revier Südost

Ammonite
von Francis Lee, USA/UK/ Australien 2020
Das mit Kate Winslet und Saoirse Ronan hochkarätig besetzte englische Drama „Ammonite“ spielt im viktorianischen Zeitalter: Erzählt wird eine lesbische Liebesgeschichte zwischen einer Fossiliensammlerin und der Frau eines Geologen.
Do 22.07. 21:30 Sommerkino Kulturforum (OmU, präsentiert vom Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest)

Futur Drei
von Faraz Shariat, Deutschland 2020
Ebenso erfrischender wie wegweisender Gegenentwurf zu den konventionellen Erzählungen (post)migrantischer Geschichten im deutschen Kino: Das autobiographisch geprägte Regiedebüt von Faraz Shariat porträtiert Parvis, den schwulen Sohn iranischer Eltern, der in einer Unterkunft für Geflüchtete Sozialstunden ableisten muss und dort das iranische Geschwisterpaar Banafshe und Amon kennenlernt. Die Ménage-à-trois gewann 2020 den Teddy-Award in der Kategorie „Bester Spielfilm“
Do 22.07. 21:30 Freiluftkino Rehberge
Fr 23.07. 21:45
Prinzessinnengarten Jacobi Friedhof
So 25.07. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg (OmU)
So 25.07. 21:30 Sommerkino Kulturforum

Fr 30.07. 21:15 Freiluftkino Friedrichshain (OmU)
Di 17.08. 20:45 Freiluftkino Pompeji (OmU)

The Garden
von Derek Jarman, UK/Deutschland/Japan 1990
Experimentalfilm von Derek Jarman, der christliche Motive mit Homosexualität in Verbindung bringt: Zu den Figuren gehört eine von Tilda Swinton gespielte heilige Madonna und ein schwules Liebespaar, das an den Pranger gestellt und gefoltert wird.
Fr. 23.07. 21:30 Open-Air-Kino im Garten des silent green

Hedwig and the Angry Inch
von John Cameron Mitchell, USA/Kanada 2001
Musical über die in Ost-Berlin geborene genderqueere Rock-n-Roll-Queen Hedwig, die durch Amerika reist.
Fr 23.07. 21:30 Sommerkino Kulturforum (OV)

Cruella
von Craig Gillespie, USA 2021
Disney-Komödie rund um die von Emma Stone gespielte Kultfigur Cruella, die u. a. als Bösewicht aus dem Disney-Zeichentrickfilm „101 Dalmatiner" (1961) bekannt ist, wo sie von einem Mantel aus dem Fell von Dalmatinerwelpen träumt. Im Film gibt es mit dem Ladenbsitzer Artie auch eine queere Figur. Allerdings wurde in der Presse u. a. kritisiert, dass diese Figur für die Handlung kaum eine Rolle spiele und Disneys Repräsentation von queeren Charakteren nicht mehr zeitgemäß sei.
Sa 24.07. 21:30 Sommerkino Kulturforum (OmU)
Sa 24.07. 21:30 Freiluftkino Hasenheide (OmU)

Schwesterlein
von Véronique Reymond und Stéphanie Chuat, Schweiz 2020

In dem Familiendrama spielt Lars Eidinger einen schwulen Berliner Theaterschauspieler, der an Leukämie erkrankt. Seine Zwillingsschwester kommt daraufhin aus der Schweiz zurück nach Berlin, um sich dafür einzusetzen, dass ihr Bruder trotz Krankheit weiterhin auftreten kann.
Mo 26.07. 21:30 Freiluftkino Pompeji

Priscilla – Königin der Wüste
von Stephan Elliot, Australien 1994
Einer der wichtigsten queeren Kultfilme der 90er-Jahre: Drei Drag Queens reisen mit einem Bus durch den australischen Outback. Großartig ist vor allem Terence Stamps Performance als trans* Frau Bernadette.
Do 29.07. 21:30 Freiluftkino Rehberge

Kajillionaire
von Miranda July, USA 2020
Die Tochter aus einer Kleinkriminellen-Familie verliebt sich in eine junge Frau, die schon immer davon träumte bei Betrügereien mitzumachen.
Do 29.07. 21:30 Sommerkino Kulturforum (OmU)
Mo 09.08. 21:00 Freiluftkino Rehberge (engl.)

Bohemian Rhapsody
von Bryan Singer, USA 2018
Biopic über eine der wichtigsten Homo-Ikonen des letzten Jahrhunderts: Freddie Mercury, Sänger der Band Queen. Mit weltweit über 900 Millionen Dollar Einspielergebnis gehört „Bohemian Rhapsody“ neben „The Rocky Horror Picture Show“ zu den erfolgreichsten Filmen mit einer deutlich queeren Figur im Mittelpunkt.
Sa 31.07. 21:00 Freiluftkino Friedrichshagen
Fr 06.08., 21:15 Sommerkino Schloss Charlottenburg (OmU)

Als wir tanzten
von Levin Akin, Schweden, Georgien, Frankreich 2019
Coming-of-Age-Drama über eine schwule Liebe an der Tanzakademie des Georgischen Nationalballetts, die allerdings aufgrund des homophoben Umfelds kaum möglich scheint.
Di 03.08. 21:15 Freiluftkino Pompeji (OmU)

Call me by your Name
von Luca Guadagnino, I/F/USA/BR 2017
Verfilmung des gleichnamigen Romans von André Aciman: der 17jährige Elio trifft in der norditalienischen Villa seiner Familie auf den 24-jährigen Doktoranden Oliver. Der mit dem Oscar ausgezeichnete Film erzählt, wie die beiden sich langsam annähern und ineinander verlieben.
Mi 11.08., 21:00 Sommerkino Schloss Charlottenburg (OmU)
DO 12.08. 21:00 Freiluftkino Friedrichshain

Das Mädchen und die Spinne
von Ramon Zürcher, Silvan Zürcher, Schweiz 2021
Lisa zieht aus der WG mit Mara aus, um künftig allein zu wohnen. An den beiden Umzugstagen geht einiges zur Bruch. Kein klassisches LGBTIQ*-Kino, sondern eher ein Film mit queeren Untertönen.
So 08.08. 21:00 Freiluftkino Kreuzberg

15. XPOSED International Queer Film Festival (11.08.–15.08.)

Die 15. Ausgabe des queeren Xposed-Festivals läuft in verschiedenen Kinos, darunter im Moviemento und in den Freiluftkinos Kreuzberg und Rehberge!
Opening Night Short Film Program: Rebels, Lovers and Bird
Mi 11.08. 21:15 Freiluftkino Kreuzberg
KELTI / CELTS
FR 13.08. 21:00 Freiluftkino Rehberge

SIEGESSÄULE präsentiert: Queeres B

Über den ganzen Sommer hinweg werden in der Reihe „Queeres B“ im Freiluftkino Kreuzberg queere Filmklassiker aus Berlin gezeigt.

Gesetze der Liebe / Anders als die anderen
von Magnus Hirschfeld, Richard Oswald, Deutschland 1927
Zum Start der Reihe greift das Kino tief in die Schatzkiste und zeigt den legendären Aufklärungsfilm „Gesetze der Liebe“ (1927) des Sexualwissenschaftlers Magnus Hirschfeld, der auch auf Szenen des ersten schwulen Films „Anders als die anderen“ von Richard Oswald zurückgreift. Hirschfelds Film wurde seinerzeit von der Zensur sofort verboten. Als Grund wurde damals unterstellt, die Absicht Hirschfelds, „das Wesen der Homosexualität zu erläutern, (sei) keineswegs mit wissenschaftlicher Objektivität durchgeführt“. 2019 ist „Gesetze der Liebe“ vom Münchner Filmmuseum restauriert worden.
Di 01.06. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg

Desire will set you free
von Yoni Leyser, Deutschland 2015
Spielfilm, der die queere internationale Szene Berlins porträtiert: In Kurzauftritten sind u. a. zu sehen: Peaches, Wolfgang Müller, Gloria Viagra, Nina Hagen u. v. m. Der Film wird in Anwesenheit von Regisseur Yoni Leyser gezeigt.
Do 24.06. 21:45 Freiluftkino Kreuzberg

Westler
von Wieland Speck, Deutschland 1985
Die im geteilten Berlin spielende schwule Liebesgeschichte „Westler“ ist ein Klassiker des queeren Kinos, der für die Emanzipation der deutschen Schwulenbewegung eine wichtige Rolle spielte. Vorgestellt wird er von Regisseur Wieland Speck.
Di 29.06. 21:45 Freiluftkino Kreuzberg

Pornfilmfestival Berlin präsentiert:
Urban Smut
von Finn Peaks, Katy Pit, Theo Meow, Jo Pollux, Candy Flip, Deutschland 2020
Fünf junge Filmemacher*innen aus der alternativen Pornowelt Berlins haben ihre sexuellen Tagträume verfilmt: „Urban Smut“ besteht aus fünf Episoden, die „zwischen queer und hetero, BDSM und Blümchensex, rau und intim“ changieren. Manuela Kay und Jürgen Brüning vom Pornfilmfestival stellen die beiden Filmemacher*innen Katy Bit und Candy Flip vor.
Mo 05.07. 21:45 Freiluftkino Kreuzberg

Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt
von Rosa von Praunheim, Deutschland 1971

Zum 50jährigen Jubiläum von Praunheims Klassiker mit Texten von Martin Dannecker wird der filmische Essay, der Anfang der 70er die deutsche Schwulenbewegung mitinitiierte, in Anwesenheit des Regisseurs gezeigt.
Di 13.07. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg

Xposed Queer Filmfestival
Das Berliner Xposed Queer Filmfestival zeigt eine Auswahl von Kurzfilmen aus dem Programm der letzten 15 Jahre. Dazu gibt es Gespräche mit verschiedenen Regisseur*innen.
Mi 21.07. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg

Kokon

von Leonie Krippenbach, Deutschland 2020
Authentische und witzige Coming-of-Age-Story, die rund um den Kotti spielt. Die 14-jährige Nora lebt mit ihrer älteren Schwester und ihrer alkoholkranken Mutter in Kreuzberg. Als sie für zwei Wochen in eine andere Klasse versetzt wird, verliebt sie sich dort in die selbstbewusste und attraktive Romy. Der Film wird in Anwesenheit der Regisseurin gezeigt.
Do. 29.07. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg

Ich bin meinen eigene Frau
von Rosa von Praunheim, Deutschland 1991

Doku über die queere Berliner Legende Charlotte von Mahlsdorf
So 15.08. 21:00 Freiluftkino Kreuzberg

Queeres Berlinale-Programm im Juni

Glück
von Henrika Kull, Deutschland 2021
Liebesfilm über zwei Sexarbeiterinnen, die in einem Berliner Bordell zueinanderfinden.
Mi 09.06. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg
Do 10.06. 21:30 Freiluftkino Friedrichshagen

Stop-Zemlia
von Kateryna Gornostai, Ukraine 2021

Coming-of-Age-Drama über ukrainische Teenager, die sich am Ende ihrer Schulzeit befinden. Ein Film über Identitätssuche, erste Liebe und die Tücken der Pubertät.
Mi 09.06. 21:30 Freiluftkino Rehberge
Do 10.06. 21:45 Freiluftkino Pompeji


Das Mädchen und die Spinne
von Ramon Zürcher, Silvan Zürcher, Schweiz 2021
Lisa zieht aus der WG mit Mara aus, um künftig allein zu wohnen. An den beiden Umzugstagen geht einiges zur Bruch. Kein klassisches LGBTIQ*-Kino, sondern eher ein Film mit queeren Untertönen.
Mi 09.06. 22:15 ARTE Sommerkino Kulturforum
Fr 11.06. 22:00 Freiluftkino vom Filmrauschpalast

Mi 07.07. 21:45 Freilichtbühne Weisenssee

Genderation
von Monika Treut,
Deutschland 2021
20 Jahre nach ihrem Film „Gendernauts“ sucht Regisseurin Monika Treut die Pionier*innen der Trans*-Bewegung von damals auf und zeigt, wie sich deren Leben und Aktivismus entwickelt haben.
Do 10.06. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg
Do 17.06. 21:45 Freiluftkino Biesdorfer Parkbühne

It's a sin
von Russell T Davies, Nicola Shindler, Peter Hoar, UK 2020

Russell T Davies („Queer as Folk“) legt die erste Serie vor, die sich mit der Aids-Krise in Großbritannien auseinandersetzt. Anfang der 80er-Jahre kreuzen sich in London die Wege mehrerer schwuler Männer, die in der queeren WG „Pink Palace“ ihr Zuhause finden. Noch ahnen sie nicht, dass sich zur selben Zeit auch ein tödliches Virus ausbreitet.
Fr 11.06., 21:30 Sommerkino Schloss Charlottenburg

Instructions for Survival
von Yana Ugrekhelidze, Deutschland 2021

Doku über einen trans Mann, der in seiner Heimat Georgien im Verborgenen leben muss. Um der perspektivlosen Lage zu entkommen und das Land verlassen zu können, entschließt sich dessen Frau für 12.000 US-Dollar, sich auf eine Leihmutterschaft einzulassen
So 13.06. 21:45 Freiluftkino Hasenheide
Di 15.06. 21:45 Freiluftkino Friedrichshagen


All Eyes Off Me (Mishehu Yohav Mishehu)
von Hadas Ben Aroya , Israel 2020

Ein Generationenportrait: Der israelische Spielfilm zeigt eine scheinbar sorglose Generation junger Israelis, die alles ausprobieren wollen. Dabei geht es um Körperlichkeit, Verlangen und seelische wie physische Verletzungen.
Di 15.06. 21:45 Freiluftkino Kreuzberg
Sa 19.06. 21:45 Freiluftkino vom Filmrauschpalast


Moon, 66 Questions
von Jacqueline Lentzou, Griechenland / Frankreich 2021

Im Mittelpunkt des Dramas steht eine Vater-Tochter-Beziehung: Nach Jahren kehrt Artemis aufgrund des Gesundheitszustands ihres Vaters nach Griechenland zurück, um sich um ihren Vater zu kümmern. Die beiden nähern sich nur langsam wieder an, doch als Artemis die wohlgehüteten Geheimnisse ihres Vaters entdeckt, entwickelt sie Verständnis für ihn.
Di 15.06. 22:15 ARTE Sommerkino Kulturforum
Mi 16.06. 22:00 Frischluftkino@Studentendorf


Wheel of Fortune and Fantasy (Guzen to sozo)
von Ryusuke Hamaguchi , Japan 2021

Der in drei Episoden gegliederte Spielfilm des japanischen Regisseurs Ryūsuke Hamaguchi dreht sich um verschiedene Frauenfiguren - darunter auch eine unerwartete amouröse Dreieckskonstellation.
Di 15.06. 19:00 Freiluftkino Museumsinsel
Mi 16.06. 22:00 ARTE Sommerkino Schloss Charlottenburg
Do 17.06. 22:00 Frischluftkino@Studentendorf

Miguel’s War
von Eliane Raheb, Libanon / Deutschland / Spanien 2021
Dokuportrait eines schwulen Mannes, der nach 37 Jahren wieder in den Libanon zurückkehrt und sich den Geistern seiner Vergangenheit stellt. Vielfältige Konflikte um seine nationale, religiöse und sexuelle Identität trieben ihn mit Anfang 20 zur Flucht nach Spanien.
Mi 16.06. 21:30 Freiluftkino Kreuzberg
Sa 19.06. 21:45 Freiluftkino Pompeji

North By Current
von Angelo Madsen Minax, USA 2021

Der ungeklärte Tod der Nichte führt den Regisseur zurück zu seiner Familie. Die Doku ist ein persönlicher Essay über Mutterschaft, Trauerarbeit und trans* Maskulinität.
Do 17.06. 21:45 Freiluftkino Kreuzberg

The Scary of Sixty-First
von Dasha Nekrasova, USA 2021

Die schwarze Komödie, die sich an die Giallo-Thriller und Psycho-Horrorfilme der 70er orientiert, bietet klassisches Mitternachtskino: Zwei WG-Genossinnen erkunden die düsteren Geheimnisse ihres neuen Apartments an der Upper East Side und werden von den Geistern der Opfer eines pädophilen Milliardärs verfolgt. Bei ihrer Reise in dunkle Abgründe kommen sie sich auch körperlich näher.
Sa 19.06. 22:15 ARTE Sommerkino Kulturforum
So 20.06. 22:00 Frischluftkino@Studentendorf

Teddy Award 2021: „Miguel's War"

Der Teddy Award, der queere Filmpreis der Internationalen Filmfestspiele Berlin, wurde am Freitag, den 18.6., bei der 35. Teddy Award Preisverleihung vergeben. Am Montag, den 28.06., läuft der diesjährige Gewinnerfilm „Miguel's War" in der Kategorie "Bester Langfilm" im Sommerkino Schloss Charlottenburg. „Miguel's War" ist das Dokuportrait eines schwulen Mannes, der nach 37 Jahren wieder in den Libanon zurückkehrt und sich den Geistern seiner Vergangenheit stellt. Vielfältige Konflikte um seine nationale, religiöse und sexuelle Identität trieben ihn mit Anfang 20 zur Flucht nach Spanien.
Mo, 28.06., 21:45 Sommerkino Schloss Charlottenburg

Bild: piffl-medien
Freiluftkino Kreuzberg

Die SIEGESSÄULE Redaktion in eigener Sache zur Corona-Lage:

Corona nervt, Corona mutiert, Corona ist nicht so einfach kleinzukriegen. Etwas Hoffnung macht der wachsende Impffortschritt, aber weiterhin müssen wir, – wie die ganze queere Szene – , durchhalten.
Es wird aber ein Leben nach Corona geben!

Bis es soweit ist und wir wieder analog und live sichtbar sein können, freuen wir uns über jede Spende, die uns durch den Lockdown bringt.
Spenden könnt ihr ganz einfach per Paypal oder direkt auf unser Konto Special Media SDL GmbH, Betreff „Support SIEGESSÄULE”,
IBAN DE22 1005 0000 0190 0947 29 – Herzlichen Dank!

JETZT MIT PAYPAL SPENDEN!

#schwul#Freiluftkino#queer#Festival#Film#QueerCinema#LGBTI*#lesbisch#Berlinale