Stadt

„Größter digitaler Club“: Livestreams von Berliner Clubs und Kultureinrichtungen

17. März 2020
Jurassica Parka

Da Partys und Kulturveranstaltungen aufgrund des Coronavirus vorerst nicht mehr stattfinden können, reagieren die Berliner Clubs und Bühnen mit digitalen Events. Am 18.03. startet der „größte digitale Club“

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, haben alle Berliner Kultureinrichtungen und Clubs ihre Häuser bis einschließlich 19.04. geschlossen. Das heißt aber nicht, dass alle Veranstaltungen abgesagt wurden: Es gibt immer mehr digitale Bühnenevents, und auch die Berliner Clublandschaft erschließt sich virtuelle Möglichkeiten, um auf die „größte Herausforderung ihrer Geschichte" zu reagieren.

Unter anderem bietet das BKA-Theater jetzt Livestreams auf Facebook an. So präsentiert Dragqueen Jurassica Parka die „Corona-Ausgabe“ ihrer Talk-Show „Paillette geht immer“ mit Erotikmodel Micaela Schäfer am 21.03. um 20:30 Uhr live aus dem „BKA-Theater-Hauptstadtstudio“. Um das BKA zu unterstützen, kann man in dessen Webshop „BKA Antivirus-Livestream-Tickets“ kaufen – für je 10, 20 oder 40 Euro.

Das Hebbel-Theater wird sein Festival „Spy on Me #2 – Künstlerische Manöver für die digitale Gegenwart“ ab dem 19.03. als Livestream anbieten. Alle Videos sollen im Youtube-Channel des HAU kostenfrei verfügbar sein. Die Staatsoper unter den Linden zeigt die Oper „Carmen“ am 19. und 21. März online auf www.staatsoper-berlin.de. Bis zum 19. April wird es auf der Website einen täglichen Online-Spielplan mit Aufzeichnungen von Opern, Konzerten und Balletten geben.

Mehr digitale Bühnentipps findet ihr auf berlin-buehnen.de.

Auch die Berliner Clubs werden, u. a. in Zusammenarbeit mit Arte concert, auf virtuellem Wege täglich ein mehrstündiges Programm bieten. Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen starten am Mittwoch, den 18.03.2020, den „größten digitalen Club“ unter www.unitedwestream.berlin. Ab 19 Uhr laufen Live-Übertragungen von DJ-Sets, Live-Musik und Performances aus wechselnden Clubs online. Daneben wird es auch Gesprächsrunden, Vorträge und Filme rund um clubkulturelle Themen geben. #UnitedWeStream ist eine Initiative der Berliner Clubcommission und des Reclaim Club Culture-Netzwerks.

Besucher*innen der Seite werden aufgerufen, freiwillig zu spenden. Die Einnahmen der Streams kommen den unter dem derzeitigen Lockdown leidenden Clubs und Künstler*innen zu Gute. Zudem fließen 8% der Einnahmen an den „Stiftungsfond Zivile Seenotrettung”. Dieser sammelt und verwaltet Spendengelder, die an NGOs in Griechenland und an die zivile Seenotrettung im Mittelmeer gehen.

#Coronavirus#Jurassica Parka#digital#Bühne#queer#Clubkultur