Lebensgefährte von Klaus Wowereit

Jörn Kubicki ist tot

29. März 2020
Bild: Hubert Burda Media CC BY-NC-SA 2.0 Quelle
Jörn Kubicki (li.) und Klaus Wowereit bei der Bambi-Verleihung 2014, 13.11.2014, Berlin

Jörn Kubicki, Neurologe und Lebensgefährte von Klaus Wowereit, starb am Samstag im Alter von 54 Jahren

Jörn Kubicki, der langjährige Partner von Berlins ehemaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, ist tot. Das gab am gestrigen Samstag Wowereits Anwalt Christian Schertz gegenüber der dpa bekannt. „Ich kann Ihnen als Anwalt von Klaus Wowereit bestätigen, dass Jörn Kubicki heute verstorben ist”, so Schertz. „Weitere Erklärungen werden hierzu nicht erfolgen und wir bitten, die Privatsphäre von Herrn Wowereit zu respektieren.”

Zuerst hatte die Bild am Sonntag berichtet. Nach Informationen der Zeitung sei Kubicki nach einer langjährigen Lungenkrankheit (COPD) und einer Infektion mit Coronaviren in der Berliner Charité an Herzversagen gestorben. Der Neurologe Kubicki und der ehemalige Regierende Bürgermeister (SPD) waren fast 30 Jahre lang ein Paar. Die Community reagierte geschockt, etliche Trauer- und Beileidsbekundungen wurden gepostet.

„Jörn Kubicki, der Mann von Klaus Wowereit, ist verstorben. Unser allerherzlichstes Beileid und tiefstes Mitgefühl gelten Klaus Wowereit und seiner Familie“, twitterte die Magnus Hirschelfd Stiftung. „Mein Herz weint“, schrieb Romy Haag auf Facebook.

Nach seinem öffentlichen Coming-out 2001 vor seiner Nominierung zum Kandidaten als Regierender Bürgermeister mit dem historischen Satz „Ich bin schwul und das ist auch gut so“ waren Klaus Wowereit und Jörn Kubicki regelmäßig als Paar in der Öffentlichkeit aufgetreten und trugen so maßgeblich zur Akzeptanz von LGBTI* in Berlin und darüber hinaus bei.