Coronavirus

Leder- und Fetisch-Treffen 2020 zu Ostern abgesagt

13. März 2020
Puppies Easter Walking Tour

Wegen der Coronakrise wird eines der zentralen Events der Fetisch-Community in Berlin dieses Jahr nicht stattfinden

Es war abzusehen, dass das passiert: „Easter Berlin“, das vom 8. bis zum 14. April geplante Leder – und Fetischtreffen, zu dem viele internationale Gäste in die Stadt kommen, wurde heute abgesagt. Der Verein Berlin Leder und Fetisch (BLF), der das Treffen seit 1973 organisiert, äußerte sich auf seiner Webseite zu den Gründen: „Leider verschlechtert sich die Lage rund um das Coronavirus täglich in Deutschland. Da uns die Sicherheit unserer Gäste das Wichtigste ist, haben wir uns daher dazu entschlossen, EasterBerlin 2020 ausfallen zu lassen.“

Die Clubs Berghain und Lab.oratory, in denen mit dem „Snax Club“ eines der wichtigsten Side-Events von Easter Berlin stattfindet, sind bereits vor Tagen geschlossen worden. Eine Wiedereröffnung ist vorläufig für den 20. April angedacht. Zudem wird der Berliner Senat heute darüber entscheiden, ob sämtliche Clubs und Bars der Stadt geschlossen werden müssen.

Der BLF stand im Austausch mit Kooperationspartner*innen, Bars und Veranstalter*innen. Gegenüber SIEGESSÄULE betont Tommy Schenz vom BLF: „Wir haben überlegt, was wir machen sollen und haben uns umgehört, wie die Resonanz aus dem Ausland aussieht. Und von dort kam vermehrt die Frage, warum wir nicht endlich die Reißleine ziehen. Es sagen auch jetzt schon reihenweise die Gäste ab. Zudem haben wir eine Verantwortung. Da können wir das Treffen nicht ruhigen Gewissens stattfinden lassen.“

Auch von Überlegungen, Events wie die Wahl des „Mr. Leather Berlin“ ohne Publikum stattfinden zu lassen und sie im Internet zu übertragen, hat das Team mittlerweile Abstand genommen. Das nächste „Easter Berlin"-Treffen ist für 2021 geplant.

#Coronavirus#Fetisch#schwul#queer#BLF

Update 13. März 2020

Nach einer Sondersitzung des Berliner Senats wurde am 13.03. die Entscheidung verkündet, dass alle Clubs, Kneipen und Bars in Berlin ab Dienstag geschlossen werden. Die Situation soll dann am 20. April neu bewertet werden.