LGBTIQ*-Freibadtag im Kreuzberger Prinzenbad

Queer Summer Splash 2022 am 28. August

28. Juli 2022 kk
Bild: Emmanuele Contini

Nach zwei Jahren Pause ist auch der Queer Summer Splash, der beliebte Freibadtag für LGBTIQ* im Kreuzberger Prinzenbad, zurück! Die Berliner Bäder-Betriebe haben gemeinsam mit SIEGESSÄULE und L-MAG ein (spät-)sommerliches Programm für die ganze Community zusammengestellt. Am 28. August heißt es also endlich wieder: Ab ins Freibad!

Ohne pathetisch werden zu wollen, aber der letzte Queer Summer Splash (QSS) vor der Pandemie im Sommer 2019 war legendär: Als es am Nachmittag des LGBTIQ*-Freibadtages in Strömen zu regnen begann, spielte DJ PomoZ „It‘s Raining Men“ von den Weather Girls und Hunderte Besucher*innen begannen, im Regen zu tanzen. Schnell verwandelte sich die Wiese vor der Bühne in eine Landschaft aus Matsch, und als die Sonne schließlich kurze Zeit später wieder durch die Wolken brach, schaute man in etliche matschverschmierte, aber glückliche Gesichter.

„Der Queer Summer Splash ist für uns eine der wichtigsten Veranstaltungen im ganzen Jahr.“

Es sind Momente wie dieser, die den Queer Summer Splash, organisiert von den Berliner Bäder-Betrieben, SIEGESSÄULE und L-MAG, zu einem Highlight im queeren Berliner Sommerkalender machen. Und das nicht nur für die LGBTIQ*-Community, die an diesem Tag endlich mal in einem Freibad die Mehrheit stellt, sondern auch für die Berliner Bäder-Betriebe selbst. „Der Queer Summer Splash ist für uns eine der wichtigsten Veranstaltungen im ganzen Jahr und auf dem besten Weg, eine echte Tradition zu werden“, sagt Moritz Badel, kommissarischer Leiter Betrieb der Berliner Bäder-Betriebe. „Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr wieder mit der LGBTIQ*-Community feiern können. Dafür gibt es allen Anlass: Der QSS ist für die Berliner Bäder-Betriebe diesmal auch glanzvoller Abschluss einer Diversity-Kampagne, die wir mit dem Diversity-Tag im Mai gestartet haben.“

Auch die Szene freut sich, allen voran natürlich die DJs Mavin, PomoZ und Sara Moshiri, die in diesem Jahr auf der QSS-Bühne für sommerliche Mucke von Pop bis Clubmusic sorgen werden. Dabei steht neben dem Spaß auch die Grundidee der Veranstaltung im Vordergrund, nämlich ein ganzes Freibad mit LGBTIQ* zu bevölkern, und so zu einem Safer Space für queere Menschen zu machen. Das betont auch Sara Moshiri in ihrer Antwort auf die Frage, warum es Veranstaltungen wie den Queer Summer Splash braucht: „Um Diversität ein Gesicht zu geben! Und besonders, um ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz zu setzen. Freibäder sollten – wie eigentlich alle Räume – einen safe place für alle Menschen darstellen!“

Dafür, dass der QSS einem Safer Space so nahe wie möglich kommt, sorgen auch in diesem Jahr wieder eine eigens geschulte Security aus der Community am Einlass sowie die Awareness-Teams in „Gaywatch“-T-Shirts, die am Info-Point von SIEGESSÄULE und L-MAG jederzeit ansprechbar sind, sollte es doch mal irgendwelche Fragen oder Probleme geben.

Food, Drinks und Sportprogramm

Neben der in diesem Jahr von Community-Tunte Margot Schlönzke moderierten Bühne gibt‘s natürlich wieder Food und Drinks – den Hauptgetränkestand übernimmt diesmal übrigens die Schöneberger Kultbar Hafen –, und auch die queeren Sportvereine sind wieder im Boot. Die Regenbogenforellen, Seitenwechsel, QueerSchlag, Vorspiel Berlin u. a. veranstalten allerlei sportliche Aktivitäten im Wasser, an denen Sportfreaks und Bewegungsmuffel gleichermaßen teilnehmen können. Genauere Infos zu den Angeboten folgen.

Was ist noch wichtig? Richtig, los geht‘s am 28. August um 12:00, das Bad ist aber natürlich auch schon vorher ganz regulär ab 07:00 morgens geöffnet. Schluss ist dann um 21:00, bevor das Bad um 22:00 seine Pforten schließt. Es gibt keinen besonderen Eintrittspreis, es gelten die regulären Tarife der Berliner Bäder: 5,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Also, Badesachen einpacken und am letzten Sonntag im August ab ins Kreuzberger Prinzenbad, um gemeinsam den queeren Berliner Sommer ausklingen zu lassen!

SIEGESSÄULE präsentiert
Queer Summer Splash 2022
,

28.08., 12:00–21:00 (Bad ab 07:00 geöffnet), Prinzenbad

DJs: Mavin, Sara Moshiri, PomoZ
Moderation: Margot Schlönzke
Eintritt: 5,50 Euro
ermäßigt 3,50 Euro
Dauerkarten der Berliner Bäder sind gültig

Folgt uns auf unserem neuen offiziellen Instagram-Account instagram.com/siegessaeule_magazin

Bild: Emmanuele Contini

#Community#trans*#inter*#LGBTIQ*#nichtbinär#Queer Summer Splash#Freibad#queer#schwul