Berlin

Neue queere Location im Wedding

2. Dez. 2019
die ehemalige Moritz Bar © Lena Meyer

Ende Juni schloss die queere Moritz Bar im Wedding, nachdem sich die damaligen Betreiber Kilian und Lukas dazu entschlossen aus persönlichen Gründen aufzuhören. (SIEGESSÄULE berichtete) Lange Zeit war unklar, ob die Bar als queerer Ort bestehen bleibt. Doch mittlerweile steht fest: Der Laden wird sich auch zukünftig an die Community richten. Die Betreiber*innen des Silverfuture eröffnen hier im Januar nächsten Jahres eine Cafébar und freuen sich bereits alle „kings, queens, criminal queers und ihre Freund*innen“ willkommen zu heißen. Wir baten Paul vom Silverfuture uns ein paar Fragen zu beantworten

Paul, wie kam es dazu, dass du die Räume der im Sommer aufgegebenen Moritz Bar übernimmst, um dort eine neue queere Bar zu eröffnen?
Sabine und ich sind seit 2006 die Betreiber*innen der queeren Bar Silverfuture in Neukölln. Wir waren schon länger auf der Suche nach einem neuen Projekt. Im Spätsommer erzählte uns ein Freund, dass die geschlossen wurde und die ehemaligen Betreiber auf der Suche nach Nachfolger*innen sind. Ihr Wunsch war es, dass es weiterhin eine queerer Ort bleibt. Nachdem wir uns die Bar angesehen haben und uns gleich in die kleinen aber feinen Raume verliebt haben, haben wir beschlossen die ehemalige Moritz Bar als queere Cafe-Bar weiter zu betreiben. 


Wer wird alles im Team der neuen Bar dabei sein? Wir werden die Cafe-Bar zusammen mit Kolleg*innen, die uns schon viele Jahre im Silverfuture unterstützen, aber auch mit neuen Kolleg*innen betreiben. Unser Team ist schon fast vollständig, wer aber Lust hat an einem queeren Ort zu arbeiten, kann sich gerne bei uns bewerben. Wir suchen Kolleg*innen die schon etwas Erfahrung haben und in der Gegend wohnen.

Kannst du schon ein bißchen was zum Namen und zum Konzept der neuen Bar verraten? Unsere Café Bar wird Curly heissen. Da wir schon vormittags öffnen, werden wir Kaffee sowie verschiedene Snacks anbieten. Am Abend geht es dann in den Barbetrieb über. Wir werden kleinere Veranstaltungen planen. Da wir jedoch grossen Wert auf einen guten Kontakt zu unseren Nachbar*innen legen, werden auch im Curly die Veranstaltungen vor 22 Uhr zu Ende sein.

Wie genau ist euer Zeitplan? Im Moment sind wir noch am renovieren, aber es ist langsam ein Ende in Sicht. Wenn alles gut geht, wollen wir am 13. Januar eröffnen. Eine kleine Eröffnungsfeier soll schon am 11. Januar stattfinden. Informationen wird es dazu auf unserer Homepage curlybar.net geben, die in den nächsten Tagen online gehen wird.

Interview: jano

Curly
Adolfstr. 17, 13347 Berlin
kontakt@curlybar.net