Tagesspiegel

Grüne fordern Rettungsschirm für queere Community

11. Mai 2020
Bild: Bündnis90/Die Grünen/Stefan Kaminski
Ulle Schauws und Sven Lehmann

Ulle Schauws und Sven Lehmann, Queersprecher*innen der grünen Bundestagsfraktion, fordern in einem Gastbeitrag beim Tagesspiegel einen Rettungsschirm für die queere Community. Denn die queere Infrastruktur sei unmittelbar von der Corona-Pandemie betroffen: Angesprochen werden Vereine, Verbände, Kulturschaffende, Medien, queere Zentren und Orte des Nachtlebens, die um ihr Überleben bangen oder vor erheblichen Herausforderungen stehen.

Deshalb haben die Grünen einen Antrag für einen „Rettungsschirm Zivilgesellschaft“ in den Bundestag eingebracht: „Damit sollen sofort, unbürokratisch und schnell Überbrückungshilfen beantragt werden können, um Zahlungsunfähigkeit und Vereinsauflösungen abzuwenden.“ Darüber hinaus fordern sie, „dass die Fördergelder für Soloselbständige auch für den eigenen Lebensunterhalt verwendet werden dürfen und die Bedingungen für die Beantragung von Hilfen zum Lebensunterhalt noch einfacher und besser werden.“

Auch appellieren sie an Firmen, die beim CSD dabei sind, die eingesparten Kosten zu spenden und damit die Community zu unterstützen. Auch die Linke.queer hatte dazu Mitte April aufgerufen. (SIEGESSÄULE berichtete)

YOUR SIEGESSÄULE NEEDS YOU!

Hinweis der SIEGESSÄULE Redaktion in eigener Sache:
Unsere Spendenkampagne bei Startnext.com ( hier fand auch die Kunstaktion 2020 Solidarity statt) endete am 20. Mai. Die Corona-Krise ist für uns aber noch nicht vorbei. Deshalb freuen wir uns weiterhin über einmalige oder monatliche Unterstützung direkt auf unser Konto oder über Paypal!

JETZT MIT PAYPAL SPENDEN!

Überweisung auf unser Konto Special Media SDL GmbH, Betreff „Support SIEGESSÄULE", unter der IBAN Nummer:

DE22 1005 0000 0190 0947 29

Vielen Dank!