Berliner Aids-Hilfe, 20.–24.09.

Virtueller Life-Run 2020

17. Sept. 2020

Auch der traditionelle „Life Run“, der Benefizlauf der Berliner Aids-Hilfe, kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Mit der Veranstaltung, die in den vergangenen Jahren auf dem Tempelhofer Feld stattfand, soll ein Zeichen gegen Stigmatisierung, Diskriminierung und Ausgrenzung gesetzt und die öffentliche Wahrnehmung auf das Thema HIV/Aids gelenkt werden.

Doch auch wenn der gemeinsame Lauf auf dem Tempelhofer Feld nun entfällt, ist vom 20. bis zum 24.09. ein virtueller Life Run 2020 geplant. Läufer*innen können in diesem Zeitraum eine individuell ausgewählte Strecke von 5 oder 10 km zurücklegen und ihre Laufzeit über einen Link angeben, den sie nach der Anmeldung zugesendet bekommen. Für die Teilnahme erhält man eine Urkunde und eine Medaille.

Die Anmeldung ist nur noch bis zum 18.09. möglich: unter life-run.de. Mit der Anmeldegebühr wird die Arbeit der Berliner Aids-Hilfe unterstützt.

Zum Lauf sagt die Geschäftsführerin der Berliner Aids-Hilfe, Ute Hiller: „Mit diesem virtuellen Lauf eröffnen wir 2020 viel mehr Läufer*innen als bisher die Möglichkeit, sich ganz individuell gegen Stigmatisierung und Ausgrenzung von Menschen mit HIV einzusetzen. Ob auf dem Laufband im Fitness-Studio, auf dem Tempelhofer Feld oder als Waldlauf – wir haben hunderttausende von ambitionierten Läufer*innen in Berlin. Wenn sich nur ein kleiner Teil von ihnen beim diesjährigen Life-Run engagiert, können wir mit ihrer Unterstützung so viel mehr Gutes für die hilfebedürftigen Menschen in unserer Stadt tun.“