Clubkultur

Berliner Clubs können ab dem 4. März wieder öffnen

25. Feb. 2022 as
Bild: Guido Woller

Nach der erneuten pandemiebedingten Schließung im Dezember können die Berliner Clubs ab Ende nächster Woche wieder Tanzveranstaltungen anbieten. Die erste Clubnacht im SchwuZ wird es aber erst am 19. März geben

Ab dem 4. März sind Clubnächte in Berlin wieder erlaubt. Damit endet das seit Anfang Dezember geltende Tanzverbot. Laut Ankündigung des Berliner Kultursenats soll dann beim Einlass eine 2G+Regel gelten. Das heißt, Zutritt haben nur Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Antigen-Schnelltest. Die Testpflicht gilt auch für geboosterte Personen. Andere Maßnahmen wie Maskenpflicht oder Mindestabstand sind nicht vorgesehen.

SchwuZ öffnet in drei Schritten

Das bedeutet allerdings nicht, dass alle Clubs ihren Betrieb bis nächste Woche Freitag wieder auf 100 % hochfahren und Tanzveranstaltungen anbieten können. So hat sich z. B. das SchwuZ dazu entschlossen, in drei Schritten zu öffnen. Ab dem 4. März nimmt die neue Pepsi Boston Bar im Club ihren Barbetrieb wieder auf. Auch hier gilt die 2G+Regel, allerdings benötigen Geboosterte für die Bar keinen zusätzlichen Test. Die ersten Clubnächte soll es dann ab dem 19. März immer samstags geben. Ab dem 15. April finden dann alle Veranstaltungen wieder im Vollprogramm statt.

„Mit der schrittweisen Eröffnung stellen wir uns auch auf die aktuell noch anhaltende Pandemiesituation sorgsam ein. Unser Ziel ist es den bestmöglichsten Gesundheitsschutz für unserer Gäst:innen und das Team zu ermöglichen und gleichzeitig die große Lust aufs Feiern schnellstmöglich zu stillen“, erklären die beiden Geschäftsführer Marcel Weber und Florian Winkler-Ohm in einer heute herausgegebenen Pressemitteilung.

Mit Sorge schaut man allerdings in den Herbst und eine mögliche Zuspitzung der Corona-Situation, wie Marcel Weber gegenüber SIEGESSÄULE betont. Man hoffe, dass die Politik ausreichende Vorkehrungen trifft und es nicht erneut zu einer Schließung der Clubs kommt.

In anderen Clubs wie dem Ritter Butzke und dem SO36 wird es bereits ab nächste Woche Samstag wieder Eröffnungspartys geben. Das SO36 lädt u. a. auch am 7. März zur queer-feministischen Auftaktparty zum Frauenkampftag.

Folgt uns auf unserem neuen offiziellen Instagram-Account instagram.com/siegessaeule_magazin

Spendenaktion Queere Nothilfe Ukraine

Zahlreiche Organisationen der deutschen LGBTIQ*-Community haben sich zum Bündnis Queere Nothilfe Ukraine zusammengeschlossen. Es werden Spenden gesammelt, die für die notwendige Versorgung oder Evakuierung queerer Menschen in der Ukraine verwendet werden.

Link zur Spendenseite: https://altruja.de/nothilfe-ukraine/spende

#Clubkultur#Tanzverbot#SchwuZ#Clubs#Wiedereröffnung#Corona