Berliner Clubkultur

Partyhighlights im September

9. Sept. 2021 as/jano
Bild: canva

Wir geben euch über einen Überblick über die queeren Partyhighlights der nächsten Tage und Wochen

Seit Anfang September kann in Berlin auch wieder in Innenräumen getanzt werden. Voraussetzung für den Einlass ist ein Nachweis, dass man vollständig geimpft oder genesen ist. Es gilt also die 2G-Regel, Masken- und Abstandspflicht fallen dann weg.

Doch was heißt das eigentlich? Machen jetzt alle so krass vermissten Berliner Clubs auf einmal auf? Leider nein, denn bei vielen Läden dauert es nach der langen Corona-Pause einfach ein bisschen, bis der Betrieb wieder hochgefahren ist. Personal muss eingestellt, die Tanzflächen müssen entrümpelt und DJs gebucht werden. Das SchwuZ beispielsweise wird voraussichtlich erst Ende Oktober wieder Gäste begrüßen können. Auch das Berghain bietet im Moment noch keine Indoor-Veranstaltungen an. Auf einigen queeren Partys ist es aber wieder möglich, direkt in den Clubräumen zu feiern. Ein paar Highlights haben wir für euch zusammengestellt!

SO36

Am Samstag, den 11.09., findet ab 22 Uhr die erste SO36-Clubnacht seit März letzten Jahres statt. Die Heimat von Szenevents wie dem „Kiezbingo“, „Gayhane“ und dem „Cafe Fatal“ meldet sich zurück. Die große Wiedereröffnungsparty trägt den Titel „Tanzlustbarkeiten“ (presented by „Kreuzberg Calling!“) und das Team verspricht: „Einmal querbeet durch das Musikrepertoire des SO36 tanzen wir bis der Morgen graut.“ Die Party richtet sich nicht nur an ein queeres Publikum – im Gegensatz zur „Gayhane“ am 25. September ab 22 Uhr, dem „Homo Oriental Dancefloor“ für LGBTIQ*. Die DJs Ipek, mikki_p, Amr Hammer; 1°° legen türkische, arabische, griechische und hebräische Popmusik auf.

Folsom Edition der „Revolver“-Party

Im Rahmen des Berliner Fetischevents Folsom (08. bis 12. September) steigt am Freitag, den 10.09., die schwule „Revolver“-Party im KitKatClub ab 22 Uhr. Zum Lineup gehören u. a. Chris Bekker, Rony Golding, Ben Manson und Samantha Togni. Nur zwei Tage später findet die Electro-Party „Up“ der „Revolver“-Crew als Folsom Closing Party im Weekend-Club ab 20 Uhr statt. Bisher konnte die „Up“ nur auf der Dachterrasse des Weekends gefeiert werden, am Sonntag, den 12.09., kann zum ersten Mal seit der Schließung der Clubs auch wieder die Haupttanzfläche genutzt werden.

„Herrensauna“, „Gimme Moritz“ und mehr

Die Gründer der queeren Technosause „Herrensauna“ nutzten die Corona-Pause unter anderem dafür, ihr eigenes Plattenlabel auf die Beine zu stellen. Am 10.09. laden sie ab 23 Uhr ins Funkhaus Berlin. Line-up: Cadency, Bjarki, Salome, MCMLXXXV u. a. Die schwule Pop- und Electroparty „Gimme Moritz“ ist ebenfalls wieder am Start. Nach 20 Monaten kann die Party wieder drinnen gefeiert werden: im Humboldthain Club am Samstag, den 18.09., ab 23 Uhr. Für den Popsound der „Gimme Moritz“ sorgen die DJs Anna Klatsche, Victoria Bacon, DJ Pomoz, Jewels. Um 2 Uhr gibt es dann eine Dragshow mit Victoria Bacon, Ivanka T. und dem Balrog der Travestie, Betty BücKse.

Die „Pornceptual“ steigt ebenfalls am 18.09. ab 12 Uhr. Zum Line-up gehören Akirahawks, Curses, Deepneue, Dirty Daddy Don, The Lady Machine u. a. Das Event startet als Outdoor-Party und wird dann im Laufe des Abends nach drinnen verlegt, wo die Party dann am Sonntag um 8 Uhr morgens endet. Der Veranstaltungsort wurde noch nicht öffentlich bekanntgegeben.

Viele der Partyhighlights im September werden allerdings nach wie vor draußen gefeiert wie z B. die FLINTA*-Veranstaltung „Legalizing Witches“ am 11.09. von 10 bis 22 Uhr in der Brache09 an der Wuhlheide.

Wer es etwas weniger pop- und technolastig mag, kann sich schon auf den Oktober freuen, denn am 01.10. steigt ab 23:00 auch wieder die queere Minimal/Cold/Synth-Wave-Party „Eisengrau“ im Beate Uwe. DJs: Sharleen Voyage, Paura Diamante, Testbild u.a.

Die SIEGESSÄULE Redaktion in eigener Sache zur Corona-Lage:

Corona nervt, Corona mutiert, Corona ist nicht so einfach kleinzukriegen. Hoffnung macht der wachsende Impffortschritt, aber weiterhin müssen wir, – wie die ganze queere Szene – , durchhalten. Es wird aber ein Leben nach Corona geben!

Bis es soweit ist, freuen wir uns über jede Spende, die uns durch diese schwierige Zeit bringt.

Spenden könnt ihr ganz einfach per Paypal oder direkt auf unser Konto Special Media SDL GmbH, Betreff „Support SIEGESSÄULE”,
IBAN DE22 1005 0000 0190 0947 29 – Herzlichen Dank!

JETZT MIT PAYPAL SPENDEN!

#queer#Party#Clubs