„Butchfunk“

Neuer Podcast für Butches gestartet

4. Okt. 2021 jano
Bild: Ina Osterburg

Am 4. Oktober startet der Podcast „Butchfunk“. Karen-Susan Fessel, Manuela Kay und Ina Rosenthal werfen darin einen humorvollen und explizit lesbischen Blick auf queere Lebenswelten. Wir sprachen mit der Schriftstellerin Karen-Susan Fessel über das Format

Karen-Susan, warum brauchen Butches einen eigenen Podcast? Es gibt doch schon etliche von lesbischen Macher*innen... Aber noch keinen so richtig spritzig-lässigen Podcast für die souverän-tatkräftig auftretende Butch-Lesbe von heute! Manche meinen ja sogar, dass es die kerligere Variante der Lesbe gar nicht mehr gäbe – diesem Irrglauben wollen wir mit viel Spaß und Humor entgegentreten.

Wer steckt hinter „Butchfunk“ und woher wisst ihr, was Butch-Lesben wollen? Wir sind ein sehr gut funktionierendes Dreiergespann: Manuela Kay, als Ur-Berlinerin und Ur-Butch geradezu prädestiniert für diesen Podcast und darüber hinaus ja auch die überhaupt weltbeste Moderatorin, wie ich finde; Ina Rosenthal, umtriebige Aktivistin und Netzwerkerin, und ich, die ich als Autorin ja überaus gern an Fragen und Ideen herumfeile. Und als eingefleischte Butch-Lesben sind wir auch ganz nah dran an dem, was nicht nur unsere Butch-Schwestern so bewegt – oder auch bewegen sollte!

„Manche meinen ja, dass es die kerligere Variante der Lesbe gar nicht mehr gäbe“

Das Motto des Podcasts ist „Lässig. Lustig. Lesbisch“. Habt ihr das „lustig“ deswegen hervorgehoben, weil böse Zungen oft über Butch-Lesben sagen, dass sie humorlos seien? Klar, das ist ja eines der größten Vorurteile überhaupt über lesbische Frauen jedweder Couleur, kommt gleich nach dem Klischee der verbitterten Männerhasserin. Nichts davon stimmt – und den Beweis treten wir deshalb jetzt endlich auch in der Podcastwelt an.

In eurer zweiten Episode geht es gleich ums Thema kurze Haare. Warum ist das so ein Dauerbrenner? Na, weil kurze Haare bei Frauen eben sowieso ein Dauerbrenner sind. Die Kurzhaarfrisur an sich steht meiner Ansicht nach ja in erster Linie für ein selbstbewusstes Auftreten und ist genau deshalb heute noch in vielerlei Hinsicht sehr umstritten, wie ja auch diese unsägliche Diskussion um die kurzen Haare der Buhlschaft im aktuellen Salzburger „Jedermann“ zeigt. Auch in Lesbenkreisen ist die Haarlänge immer wieder ein Thema, und das greifen wir, aktuell wie wir Butchfunkerinnen nun mal sind, eben auf.

Was sind darüber hinaus klassische Butch-Themen? Ha, das werde ich jetzt natürlich nicht vorab verraten; wir wollen unsere Hörer*innen natürlich immer wieder neu überraschen. Nur so viel dazu: Der Themenpool ist unerschöpflich und wird laufend aktualisiert!

In eurer Pressemitteilung heißt es, dass ihr Fragen nachgeht wie: Darf man nagelneue Turnschuhe beim Ausgehen tragen? Was bitte hat das mit Butch-Lesben zu tun? Sehr viel natürlich – denn die Frage des stilgerechten Stylings ist für jede Butch, die etwas auf sich hält, immer wieder neu entscheidend. Da wollen wir mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wen und was dürfen wir in Zukunft noch alles in eurem Podcast erwarten? Na, wahnsinnig interessante Themen und Gäste – in Episode 2 zum Beispiel wird uns die Berliner Friseurmeisterin Marianne Graff mit grundlegenden Kenntnissen rund um die Welt der Butch-Frisuren erfreuen, dazu gibt es neben den schon jetzt bewährten Rubriken Stylingtipps und der Butch des Monats auch handfeste Handwerkerinnentipps. Nur eines brauchen unsere Hörer*innen nicht zu erwarten: das in den lesbischen Podcasts weitverbreitete alberne und nervenzehrende Gekicher. Das liegt uns Butchfunkerinnen erstens von Natur aus nicht, und zweitens haben wir extra dafür den Kicher-Buzzer entwickelt. Wie der klingt? Dazu sage ich nur eins: reinhören!

Butchfunk– Lässig. Lustig. Lesbisch (ca. 30 min), ab 4. Oktober 2021, jeden Monat auf pinkdot-life.de, Spotify, iTunes u. a.

Mit der Schriftstellerin Karen-Susan Fessel, Publizistin, SIEGESSÄULE- und L-MAG-Verlegerin Manuela Kay und Ina Rosenthal, Geschäftsführerin diverser LGBTIQ*-Projekte

Die SIEGESSÄULE Redaktion in eigener Sache:

Hurra, die Clubs haben wieder auf und auch das Szene-Leben in Bars und Cafes läuft wieder an! Dennoch sind die Auswirkungen von Corona immer noch zu spüren und die SIEGESSÄULE plant sehr vorsichtig die nächsten Monate. Damit wir etwas mehr Spielraum haben, freuen wir uns über jede Spende!

Spenden könnt ihr ganz einfach per Paypal oder direkt auf unser Konto Special Media SDL GmbH, Betreff „Support SIEGESSÄULE”,
IBAN DE22 1005 0000 0190 0947 29 – Herzlichen Dank!

JETZT MIT PAYPAL SPENDEN!

#Butchfunk#lesbisch#Podcast#Butch