Berlin

Neues Regenbogenfamilienzentrum in Friedrichshain

11. Nov. 2020

Berlin hat eine weitere Anlaufstelle für LGBTI* mit Kinderwunsch und queere Familien bekommen.

Laut Pressemitteilung des Berliner Senats vom 04.11. hat das „Queere Regenbogenfamilienzentrum Berlin Ost“ (kurz: QRFZ) ab sofort in Friedrichshain seine Pforten geöffnet. Es ist das zweite seiner Art in Berlin, neben dem vom LSVD geleiteten Regenbogenfamilienzentrum in Schöneberg.

Laut Beschreibung auf der Website von Trialog solle es einen „wertschätzenden Raum für queere Menschen mit Kinderwunsch, Familien und Unterstützer*innen“ schaffen und Hilfe bei Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternzeit sowie bei Erziehungs-, Beziehungs- und Identitätsfragen bieten. Auch Gruppen- und Freizeitaktivitäten sind geplant, können aufgrund der Corona-Pandemie derzeit aber noch nicht stattfinden. Für Beratungen ist das Team schon ab sofort telefonisch, per Videochat oder unter Hygieneauflagen auch persönlich zu erreichen.

Vorläufiger Standort im „Queeren Kompetenzzentrum“

Das Zentrum wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert, Träger ist die Trialog Jugendhilfe gGmbH. Bis eigene Räume gefunden werden, kommt das multiprofessionelle Team aus queeren Sozialarbeiter*innen einstweilen im Queeren Kompetenzzentrum in der Gürtelstraße 35 unter, das ebenfalls neu in diesem Jahr an den Start gegangen ist. Dabei handelt es sich um eine Kooperation und Büro-WG der Berliner Projekte Trialog Jugendhilfe gGmbH mit ihrem Bereich „Queer Leben“, TransInterQueer e.V. und ABqueer e.V..

Bewerbung von lesbischem Verein wurde abgelehnt

Auf den Zuschlag für ein neues Regenbogenfamilienzentrum im Osten Berlins hatte sich auch LesLeFam e. V. beworben. Die Senatsverwaltung lehnte die Bewerbung jedoch ab, mit der Begründung, das Konzept sei zu „dezentral“ und zu stark „auf Lesben fokussiert“. Constanze Körner von LesLeFam befürchtete hinter der Entscheidung eine strukturelle Benachteiligung lesbischer Projekte.

Neues intergeneratives Projekt von LesLeFam

Der Verein LesLeFam bildet bereits seit 2018 eine großteils ehrenamtlich getragene Anlaufstelle für lesbische und queere Familien in Lichtenberg. Im Oktober hat LesLeFam ein weiteres Projekt gestartet: „LesGen – das intergenerative Projekt für Lesben* in Berlin“. Zielgruppe sind Lesben* in verschiedenen Lebenssituationen und Lebensphasen „vom frühen Coming-out über die Regenbogenfamilie bis hin zur Seniorin“. Zwischen den Generationen sollen Begegnungen geschaffen und Solidarität gefördert werden.

Hinweis der SIEGESSÄULE Redaktion in eigener Sache:
Leider ist Corona noch nicht vorbei, sondern sorgt im November wieder für geschlossene Veranstaltungsorte, Bars, Restaurants, Theater und Kinos. Das hat auch negative Auswirkungen auf die SIEGESSÄULE.

Wir freuen uns deshalb über eine monatliche oder einmalige Unterstützung direkt auf unser Konto oder über Paypal!

JETZT MIT PAYPAL SPENDEN!

Überweisung auf unser Konto Special Media SDL GmbH, Betreff „Support SIEGESSÄULE”, unter der IBAN Nummer:

DE22 1005 0000 0190 0947 29

Gemeinsam werden wir diese Krise meistern!

#Regenbogenfamilien#queer