Pride

Tuntenspaziergang 2022: „Ein schöner Nachmittag im Fummel"

4. Juli 2022 Amanda Beser
Bild: Sally B

Die Berlin Sisters* führen am 9. Juli die Tradition des Tuntenspaziergangs fort. Vanessa Karma, Phryne Dexter-Solaris und Sophia Solaris wollen gemeinsam mit der Community für mehr sichtbare Vielfalt demonstrieren. Die Route geht diesmal von Berlin Mitte nach Schöneberg

Der Tuntenspaziergang wurde als Aktion 2017 im Rahmen des Festivals „48 Tunten Neukölln“ ins Leben gerufen. Damaliger Höhepunkt: Die Rolltreppenbesetzung im Karstadt am Hermannplatz! 2018 fand dann der erste Tuntenspaziergang im Bezirk Mitte statt. „Jeder Bezirk hat das ja nötig“, sagt Sophia Solaris aus dem Orga-Team. Sich auf einen Bezirk zu konzentrieren sei „bei so globalen Themen wie Homophobie, Transphobie und Queerphobie“ eigentlich nicht genug.

Route

Dieses Jahr beginnt die Veranstaltung am 9. Juli um 14 Uhr am Brandenburger Tor auf dem Platz des 18. März. Die Route führt weiter über die Ebertstraße und den Potsdamer Platz nach Schöneberg in die Monumentenstraße zum Umtrunk in die AHA.

Die Berlin Sisters* sprechen alle an, sich zu beteiligen – nicht nur Drags und Tunten. „2022 geht es hier nicht mehr allein um die Tunte, finde ich“, sagt Sophia, „die Lederbären bspw. sollten auch dazu kommen, damit wir gemeinsam bunt zeigen: wir sind viele. Wir müssen die Gesellschaft mit uns allen immer wieder konfrontieren.“

Zu den fest eingeplanten Höhepunkten des Tuntenspaziergangs zählen Wortbeiträge zum Thema Diskriminierung und natürlich eine Performance von den Berlin Sisters* selbst. Wer die Veranstaltung mitgestalten möchte, ob mit Performances oder Redebeiträgen, soll sich direkt über Instagram melden: die_berlin_sisters

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Sie wünschen sich, dass der Tuntenspaziergang auch andere Menschen dazu inspiriert, weitere Veranstaltungen zu organisieren. „Und wenn sie Hilfe brauchen oder Fragen haben, dann stehen wir ihnen auch gern zur Verfügung“, sagt Sophia. „Letztendlich bietet man die Plattform und seine Liebe an, um einfach mal Gesicht zu zeigen. Oder auch einen schönen Nachmittag in einem Fummel zu verbringen. Es gibt sicherlich genug Leute, die sich das nur zum CSD trauen, und wenn wir den Menschen die Plattform bieten, in Form eines Tuntenspaziergangs – dann hab ich persönlich schon was erreicht.“

Das Plakat mit dem Motto „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ aus Artikel 1 des Grundgesetzes führt auch dieses Jahr den Demozug an. „Ich finde, dieser wunderschöne Paragraf sagt schon sehr deutlich, was wir uns wünschen“, betont Sophia.

Tuntenspaziergang Berlin Mitte,
09.07., 14:00, Platz des 18. März, Facebook-Event

Folgt uns auf unserem neuen offiziellen Instagram-Account instagram.com/siegessaeule_magazin

#Drag#Pride#Berlin#Tunte#Tuntenspaziergang#queer