Queere BDSM-Location

„Quälgeist Berlin“ hat wieder geöffnet

11. Aug. 2020
Stand jetzt lange leer: die Bar im neuen „Quälgeist“

Leichte Zeiten hat der Berliner „Quälgeist“ nun wirklich nicht hinter sich. Nach einem Umzug musste die queere BDSM- und Fetischlocation nicht nur aufwendige Umbauten vornehmen, sondern auch einige bürokratische Hürden meistern, bevor sie ihr Programm – darunter Workshops, Playparties, Gruppentreffen und mehr – wieder aufnehmen durfte (SIEGESSÄULE berichtete). Ostern diesen Jahres sollte es endlich soweit sein: die Wiedereröffnung stand kurz bevor (SIEGESSÄULE berichtete). Doch dann kam Corona und der Quälgeist musste weiter geschlossen bleiben.

Das ehrenamtlich arbeitende Team hat ein „Schutz- und Hygienekonzept“ erstellt, das es ermöglicht, den Betrieb zumindest zum Teil wieder aufzunehmen. Seit dem 01.08. werden, zunächst testweise, wieder Veranstaltungen in den Räumen des Quälgeist e. V. in der Lankwitzer Straße angeboten.

Events mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl

„Unsere liebevoll und mit viel Unterstützung der Community renovierten und nun ,amtlichen' Räume wollen wir trotz der zurzeit schwierigen Situation nicht länger leer stehen lassen“, erklärt Alex vom Team gegenüber SIEGESSÄULE.

Für die Events gilt eine Anmeldepflicht gemäß der Berliner Infektionsschutzverordnung, die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt. In vielen Bereichen muss außerdem eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Online zu den Veranstaltungen anmelden kann man sich über die Quälgeist App oder die Website.

Für den Verein sei dies „zwar noch lange nicht der Durchbruch oder die Rettung“, sagt Alex. „Aber immerhin ein kleiner Schritt, um das Vereinsleben wieder in Gang zu bringen und der BDSM-Community wieder einen Stückchen Raum zu geben.“

#Fetisch#schwul#BDSM#queer#Quälgeist#FLTI*